Museumsfeuerschiff "Amrumbank Deutsche Bucht"

Emden

Sammlung zur Entwicklung der Funk- und Seezeichentechnik.

Gebaut wurde das Feuerschiff 1914-1918 auf der Meyer-Werft, Papenburg. Das Feuerschiff  war 65 Jahre lang in der Deutschen Bucht unermüdlich im Einsatz und hat der Seefahrt den Weg geweist. Seit dem 2. August 1984 liegt die Deutsche Bucht im Emder Ratsdelft. Das Schiff ist heute ein schifffahrts- geschichtliches Museum. Besonders interessant ist die älteste, intakte Feuerschiffsmaschinenanlage.
Zudem befinden sich an Bord ein sehr gemütliches und maritimes Kajütenrestaurant und ein Standesamt der Stadt Emden.

Die Amrumbank beherbergt:
- ein schifffahrtshistorisches Museum "Seezeichentechnik"
- ein Schiffsrestaurant mit Kapitäns-Salon
- eine Funkstation des OV Emden im DARC (Deutscher Amateur-Radio-Club)
- ein Trauzimmer des Emder Standesamtes

Feuerschiffpatent für Gruppen

Der Erwerb des Zertifikates dauert ca. 90 Minuten und kostet 12,00 € pro Teilnehmer (Mindesteilnehmerzahl 5 Personen)
Im Patent enthalten sind die Führung (Deck, Museum und Maschinenraum), ein Umtrunk, die kleine Knotenkunde, der Prüfbogen und Zertifikat.

Kleines Patent: Dauer ca. 30 Minuten
Kosten pro Person 5,00 € (Mindestteilnehmerzahl 5 Personen)
In dem Patent enthalten sind eine kleine Führung, der Prüfbogen und ein Zertifikat.

Kleine Knotenkunde: Dauer ca. 30 Minuten
Kosten pro Person 5,00 € (Mindestteilnehmerzahl 5 Personen)
In der Knotenkunde enthalten sind: Unterweisung, Gestellung der Seile und Ablichtung/Beschreibung der erlernten Knoten.

Zur persönlichen Zertifikatserstellung bitten wir um eine Voranmeldung der Namen der einzelnen Teilnehmer.

Führungen und Patente können auch nach Vereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten durchgeführt werden.

Die Buchung des kleinen Patentes oder der kleinen Knotenkunde kann auch mit einer Teetafel oder einem Matjesessen im Restaurant des Feuerschiffes verbunden werden.

Und wo in Emden genau?